Vom Geburtstagsgeschenk zum eigenen Kaninchenstall

Hier möchte ich einmal meinen Einstieg in die Kaninchenzucht zeigen und wie aus einer Überraschung zum Geburtstag mein erster Kaninchenstall entstand.

Vorab gibt es zu erwähnen das ich meine Kindheit auf dem Dorfe erleben durfte. Dabei hatte ich schon früh Kontakt zu Tieren aller Art. Auf dem Grundstück meiner Eltern züchtete mein Vater neben Hühnern und Gänsen auch Kaninchen in 2 Stallungen mit insgesamt 27 Buchten. Ebenfalls gehörten zwei Katzen und ein Hund zu unseren Haustieren. Unsere Nachbarn hatten darüber hinaus Schweine und mehrere Kühe.

So hatte ich schon recht früh einige Pflichten nach der Schule. Dazu gehörten das tägliche Gras mähen ob direkt als Nassfutter oder im Sommer, um den Heuvorrat für das Trockenfutter im  folgenden Winter einzulagern. Hinzu kam eine Plantage mit angebauten Zuckerrüben die es im Jahresrythmus zu ernten galt. Das heißt ,es ging um allgemeine Futterbeschaffung und deren Verwertung. So gehörte zu meinem Tagesablauf auch abends dabei zu sein die Kaninchen zu füttern. Unser größere der zwei Kaninchenställe hatte allein 15 Buchten. Der ein oder andere wird sich jetzt bestimmt wieder finden.

Zum eigenen Kaninchenstall

So kam es mit den Jahren das ich zu meinem Geburtstag mit einer schneeweißen Neuseeländer Häsin schier überrascht wurde. Kann mich noch genau erinnern wie mein Vater mich schmunzelnd zur abendlichen Fütterung mitgenommen hat und da ich alle Kaninchen kannte natürlich gleich den „Neuling“ bemerkt hatte.

Da stand sie da mit ihren leuchtenden roten Augen, groß, schneeweiß. Und während ich noch staunte verkündete mein Vater das der Kaninchenstall jetzt in mein Aufgabengbiet fällt. Nun hatte ich den kleineren unserer beiden Ställe unter meiner Verantwortung. Natürlich hat er mir prüfend immer wieder über die Schulter geschaut und Tipps gegeben.

Was ich zu diesem Zeitpunkt nicht wußte, dass die nächste Überraschung nicht lange auf sich warten läßt. Denn nur wenige Tage, es können auch 10-14 Tage gewesen sein, fing meine Häsin an sich mit dem Fell und Stroh ein Nestlein zu bauen. Schon mit einer Vermutung habe ich die Vorkommnisse in meinem Kaninchenstall  2-3 Tage beobachtet und dann meinem Vater gefragt was das zu bedeuten habe. Nicht das ich es nicht gewußt hatte das Nachwuchs im Anmarsch ist nein ich wollte es von ihm hören.

Mittlerweile ist es mehr als 15 Jahre her und immernoch eine schöne Erinnerung. Auch heute habe ich einen Kaninchenstall bestehend aus 6 Buchten. Rückblickend wie ich finde, ein ausgeklügeltes Gemeinschaftskomplott von meinem Vater und Opa. 🙂

Letzte Aktualisierung am 19.09.2018 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API